Fish&Chips à la Sandie

Dieses Rezept koche ich jedes Mal, wenn die Sehnsucht nach London (GB) mal wieder zu groß wird. 🙂

Zutaten und Zubereitung für ca. 2-3 Portionen

Für die Chips:

  • 3 mittelgroße Kartoffeln (ca. 350 g)
  • etwas Olivenöl
  • Kräuter nach Wahl zB Rosmarin, Knoblauchpulver, Paprikapulver edelsüß
  • Salz

Die Kartoffeln waschen, abtrocknen und in dünne Wedges-Form schneiden. In eine Schüssel geben. Mit Salz bestreuen und die Kräuter nach Wahl zufügen. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Das ganze gut durchrütteln, sodass das Öl und die Kräuter an den Wedges haften.

Ab ins vorgewärmte Backrohr (180 Grad Heißluft) und solange drinnen lassen, bis die Wedges knusprig braun aussehen. Das kann je nach Ofen und Wedgesstärke variieren (20-30 Minuten).

Traditionell träufelt man etwas Essig darüber – aber das ist Geschmackssache.

Für den Fisch:

  • 1 Packung Tiefkühl Kabeljau (250-350 g) – aufgetaut oder natürlich frisch
  • Salz und Pfeffer
  • 125 ml helles, kaltes Bier
  • 150 g Mehl
  • 1,25 EL Backpulver
  • Pfanne mit Öl zum Frittieren oder Fritteuse
  • evtl. eine Zitrone

Aus dem Bier, Mehl und Backpulver einen cremigen Teig anrühren. Den aufgetauten Fisch kleinschneiden, mit Salz einreiben und trockentupfen (so entschwindet das überflüssige Wasser und der Fisch wird „fleischiger“). Mit Pfeffer würzen. Durch den Bierteig ziehen und in der heißen Pfanne (mit Öl!) oder in der Fritteuse rausbrutzeln, bis der Teig schön knusprig und hellbraun ist.

Je nachdem, was der Kühlschrank so hergibt, verwende ich zusätzlich zum Fisch auch noch Gemüse, das ich durch den Bierteig ziehe und ebenfalls rausbrutzele. Gut eignen sich zB Zucchini dazu oder Kürbis.

Den fertigen Fisch auf ein Blatt Küchenrolle legen, damit das übeschüssige Fett aufgenommen wird. Mit frischem Zitronensaft beträufeln.

Gemüse/Erbsenpürree

  • 125 g Mischgemüse oder Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer
  • Minze
  • Zitronensaft
  • etwas Parmesan

Das Gemüse (ich verwende gerne eine Gemüsemischung aus Erbsen, Mais und Karotten, aber traditionell werden nur Erbsen verwendet) mit Wasser dünsten lassen. Ein paar Blätter Minze mitkochen lassen. Danach abseihen und mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Zitronensaft hinzufügen und 1 EL geriebenen Parmesan ebenfalls. Das Ganze wird nun zerdrückt oder püriert. Bei Bedarf etwas Wasser zufügen. Es soll eine cremige Konsistenz ergeben.

 

Advertisements