Silber – das dritte Buch der Träume

Achtung! Teil einer Reihe. Die Rezension kann Spoiler enthalten.

P1010416

Autorin: Kerstin Gier

Seitenzahl: 464
Erscheinungsdatum: 08.10. 2015
ISBN: 978-3-8414-2168-5
Verlag: Fischer FJB

Klappentext:
Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Meine Meinung:
Wir Leser haben ja ordentlich lange auf das Buch gewartet. Aber es hat sich wirklich ausgezahlt!
Muss dazu anmerken, dass am Erscheinungstag das Buch nicht mal lagernd war und auch am nächsten Tag in einer andren Buchhandlung noch nicht zum Kaufen bereit lag. – Ich hatte natürlich einen gebührenden Stand erwartet. Eine Traumtür als Deko … Nö, gabs nix.
Dafür war die nette Buchhändlerin bereit, in ihre gelieferten Kisten zu blicken und siehe da, eine Kiste war tatsächlich voll mit Silber. Glück gehabt!

Die Geschichte mit Liv und Henry geht weiter. Liv verstrickt sich in Lügen und datet im Traum den Nachbarsjungen! Oweh, das kann nicht gutgehen, oder?
Außerdem ist da ja der Dämon, oder doch nicht? Oder ist Anabel der Dämon? Oder gar Arthur?
Lottie hat einen neuen Verehrer, aber Charles will sie zurückerobern.
Nebenbei muss noch eine Hochzeit geplant werden!
Das Geheimnis um Secrecy wird gelüftet – von keiner anderen als Detektivin Mia!
Der Schluss ist gut aufgelöst, hätte meiner Meinung nach aber NOCH spannender sein können. Etwas mehr Handlung wäre schön gewesen. Mehr von Bocker zum Beispiel!
Das Rätsel um die Traumwelt bleibt, damit kann ich leben. Ein bisschen träumen wollen wir doch alle! 😉

Natürlich punktet die Geschichte wieder dank Kerstin Giers tollem Schreibstil und das Cover ist einfach traumhaft!