Zeitenzauber – Die magische Gondel

Zeitenzauber – die magische Gondel

 

Achtung! Die Rezension kann Spoiler enthalten.

 

Autorin: Eva Völler

Seitenzahl: 336 S.
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 19.8. 2011
ISBN 978-3843210706
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus TB)
Reihe: Band 1 (von 3)

Klappentext:

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Meinung:

Ich liebe Zeitreisebücher! Deshalb war dieses Buch ein MUSS!

Das Cover verspricht eine magische Reise in einer Gondel. Die Handlung spielt in Venedig. Durch Zufall (oder auch nicht 😉 ) wird die 17jährige Anna mit der magischen Gondel ins venezianische Mittelalter befördert. Dort muss sie anscheinend einige Tage ausharren, da eine Zeitreise nur zu bestimmten Mondbestimmungen möglich ist. Kurzerhand wird sie bei einer Apothekerin untergebracht und lebt dort mit Clarissa in einer winzigen Kammer. Auch Clarissa ist eine Zeitreisende, ursprünglich kommt sie aus Frankreich, allerdings zu der Zeit, wo Marie-Antoinette lebte.

Mit viel Spannung und auch reichlich Action wird durch das Buch geführt. Auch eine Liebesgeschichte zwischen Sebastiano und Anna bahnt sich an.

Am Schluss gibt es noch mehrere Wendungen und Überraschungen. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

 

 

 

Advertisements